Über uns   |   Links   |   Kontakt

Serie VI

Nach "The Original Series", "The Next Generation", "Deep Space Nine",  "Voyager" und "Enterprise" schicken wir in "Serie VI" eine neue Crew auf die wichtigste Mission überhaupt! Nicht die Erde, nicht die Galaxis, nein, das Franchise muss gerettet werden.

Und diesmal wird alles anders gemacht: Mehr Randgruppen, mehr Kontinuität, mehr Sex, mehr Action, mörderböse Cliffhanger, mehr Intro und so weiter! Zusammen mit Admiral Rick Berman und Captain Manny Coto erlebt die Crew der Enterprise-Z verrückte Abenteuer auf der Suche nach neuen Plots und Zuschauern.

Charaktere

Wie jede ernstzunehmende Serie lebt auch "Serie VI" von ihren Charakteren. Vom Captain bis zur Kloputze, jeder versieht einen wichtigen Job und ist Teil des Teams, ohne den die Mission zum Scheitern verurteilt wäre! Wie bei jeder guten Serie wurden nur die Qualifiziertesten aller Offiziere ausgewählt. Jeder bringt aber eine eigene Geschichte, ein eigenes Schicksal mit.

Erfahrt mehr über die Crew, wo sie herkommen und worauf Ihr gefasst sein müsst.

 

Captain Manny Coto

Der ehemalige Schau-Renner der NX-01 hat die schwierige Mission übernommen, das vor dem Aus stehende Franchise mit neuen innovativen Impulsen dorthin zu führen, wo noch nie ein Drehbuchautor gewesen ist. Da ist es nur verständlich, dass er die Kontrolle nicht irgend so einem Braga anvertrauen wollte.

Doch die Mission verlangt einiges mehr von ihm - da ist Method-Acting gefragt. Wird er es schaffen, seinen großen Vorbildern das Wasser zu reichen?

 

Lt. Edwin Spoiler

Der ehemalige UPN-Executive machte sich bei seinem alten Arbeitgeber vor allem durch seine ständigen Besserwissereien unbeliebt. Kein Wunder also, dass er auf die Enterprise-Z versetzt wurde. An Bord übernimmt er die Posten des Wissenschaftsoffiziers. Daneben hat er die wenig beneidenswerte Aufgabe, das Budget der Serie im Auge zu behalten und den Captain auf dem Pfad der (Spar-)Tugenden zu halten.

Aber schon von der ersten Minute an gibt es Anfeindungen zwischen ihm und Captain Coto und die Kluft zwischen beiden wird von Folge zu Folge immer größer. Wird Spoiler rechtzeitig seine Menschlichkeit finden, bevor es zur Katastrophe kommt?

 

Lt. Torfu, Sohn des Kokk

Der Sohn des Kokk hatte es im Leben nicht immer einfach. Aufgewachsen unter Menschen und vegetarisch erzogen hat er ein sehr gespaltenes Verhältnis zur Kultur seiner klingonischen Heimat. Als einer der wenigen Klingonen in der Sternenflotte hat er auf der Enterprise-Z eine herausgehobene Stellung: Im Rang des erster Offiziers und Chefingenieurs tut er alles dafür, um den Betrieb an Bord am Laufen zu halten. Dass er dabei immer wieder zahlreiche Treppen und Jeffreys-Röhren erklimmen muss um die Entfernung zwischen Brücke, Maschinenraum und Transporterraum zu überwinden, bringt ihn regelmäßig außer Puste. Wenn Spoiler nur nicht immer so geizig wäre und die Turbolifte nicht so teuer wären...

Torfu glaubt an das gute in Mensch und Alien und tritt jederzeit für eine friedliche Lösung ein. Sein Temperament bekommt nur störrische Technik zu spüren - und unvorsichtige Zeitgenossen, die seine Maschinen schlecht behandeln.

 

Lt. Elena Usepol

Elena Usepol ist an Bord der Enterprise-Z sowohl für die Kommunikation als auch für die Sauberkeit zuständig. In Ihrer Verantwortung liegt neben der Kontaktaufnahme mit fremden Intelligenzen auch die Betreuung von Captain Cotos "Bereitschaftsraum". Damit verbindet sie zwei der wichtigsten Aufgabenbereiche auf einem Raumschiff mit Gewissenhaftigkeit und Hingabe - auch wenn es manchmal ein ganz schöner Scheißjob ist.

Usepol ist eine grundehrliche Haut. Gepaart mit ihrer Schwärmerei für starke Männer und einer gewissen Naivität bringt sie das jedoch eins ums andere Mal in leichte Schwierigkeiten. Auch für Captain Coto hat sie einen Faible - zumindest immer dann, wenn er einen seiner männlichen Momente hat. Dass er ihre Zuneigung nicht erwidert, hält sie nicht davon ab, sich um ihn zu sorgen.

 

Lt. T'Peng

Was haben sich seine Eltern nur dabei gedacht, ihm einen weiblichen Namen zu geben? Das fragt sich Lt. T'Peng Tag für Tag - denn bei den Frauen hat er so nur wenig Chancen. Seine Frustration führt dabei gelegentlich zu gewalttätigen Ausbrüchen oder leichten Syntheholexzessen, auch wenn letzteres ein eher unbefriedigendes Vergnügen ist.

Mit der vulkanischen Kultur und Suraks Lehre der Logik kann er eher wenig anfangen. Als Waffenoffizier und Navigator der Enterprise-Z hat er daher den Finger schnell am Abzug - wenn ihn Lt. Spoiler nur nicht immer wegen der hohen Kosten beim Waffeneinsatz zurückpfeifen würde...

 

Admiral Rick Berman

Durch vier Serien und vier Kinofilme hat Berman das Franchise schon geführt. Dabei konnte er viel Erfahrung sammeln, sodass er in den meisten Situationen instinktiv weiß, was zu tun ist. Der Crew von Serie VI steht er von Anfang an mit Rat und Tat beiseite - diese Grünschnäbel haben schließlich keine Ahnung davon, wie man ein Franchise zu neuer Größe führt.

Dass er aus Budgetgründen bei der Besetzung ein paar Kompromisse eingegehen musste, war unvermeidlich - und so arbeitet er wann immer es ihm möglich ist daran, das Franchise trotz alledem zu retten.

 

Der »Searge«

Keine Raumschiffbesatzung sollte ohne einen Searge aufbrechen, denn er ist äußerst vielseitig einsetzbar. Leider kommt er schon direkt beim ersten Start der Enterprise-Z ums Leben - und danach wird es nicht besser. Da die Crew nicht auf ihn verzichten kann und will, lässt sie sich immer wieder Mittel und Wege einfallen, um ihn ins Leben zurückzuholen. Doch das Leben auf einem Raumschiff ist nicht eben ungefährlich und da Mitglieder der Brückencrew nur in Ausnahmefällen das Zeitliche segnen, trifft es immer wieder ihn. Das mit der roten Uniform war ja auch wirklich eine dumme Idee gewesen...

 

Jonny, der Bordcomputer

Wie jedes Schiff der Sternenflotte verfügt auch die Enterprise-Z über einen hochmodernen Bordcomputer. Als Weiterentwicklung der Notfallhologramme verfügt Jonny über eine ganz eigene Persönlichkeit, die den Umgang mit ihm vereinfachen soll. Zum Leidwesen der Crew zeigt er sich allerdings immer wieder leicht störrisch. Außerdem hat er Schwierigkeiten, sich in andere Personen hineinzuversetzen, sodass seine Ratschläge nicht immer wirklich brauchbar sind.
Ob die laut Handbuch vorhandene alternative Persönlichkeit es der Crew einfacher machen würde?

 

Jacques, der philosphierende Friseur

Auf einem Raumschiff kann es manchmal ganz schön hektisch werden - dabei ist zu viel Stress überhaupt nicht gut für das Haar. Umso wichtiger ist es, dass wenigstens der Friseur die Ruhe bewahrt. Jacques gehört zu den Besten seiner Zunft und als solcher weiß er nicht nur, wie eine Frisur sitzen muss, sondern auch, was die richtige Frisur bewirken kann.

Jacques hat immer ein freundliches Wort auf den Lippen. Wer seinen Rat sucht, wird ihn stets bekommen - selbst wenn er mal keine optimale Antwort parat hat...

 

Barkeeperin Nuigen

Wenn es eine Barkeeperin gibt, die nicht dem Klischee entspricht, dann ist es Nuigen. Von ausschweifenden Unterhaltungen hält sie gar nichts, sie möchte am Liebsten einfach ihre Ruhe haben - wenn da nicht immer die nervenden Besucher des 10 Vorne Links Hinten wären...

Wer sie in ihrer Ruhe stört oder die Zeche prellen will, der lernt Nuigen erst richtig kennen. Besonders erfreut von ihrer näheren Bekanntschaft war allerdings noch niemand, denn sie hält mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg.

 

Barkeeperin Gaia

Wenn es eine Barkeeperin gibt, die dem Klischee entspricht, dann ist es Gaia. Mit Freude verwickelt sie ihre Gäste in ausschweifende Unterhaltungen - und wenn die Besucher des 10 Vorne Links Hinten mal nicht in Plauderstimmung sind, dann bestreitet sie das Gespräch notfalls auch ganz alleine.

Wer bei Ihr einen Drink bestellt braucht also gute Nerven und viel Zeit. Dabei will sie sich doch nur aufopferungsvoll um Ihre Gäste kümmern und die Crew der Enterprise-Z möglichst gut kennen lernen...

 

Hasso

Eine missglückten medizinischen Behandlung in Folge einer Lebensmittelallergie hatte für Lt. Torfu unangenehme Folgen: Seine Stirnwülste lösten sich von seinem Kopf ab und begannen eigenständig zu leben. Der nun glattstirnige Torfu machte die Not zur Tugend und kümmert sich seither rührend um sein Schoßtier, das er Hasso genannt hat.
Hasso hat es allerdings in sich: So friedfertig sein Herrchen ist, so unberechenbar ist Hasso. Dabei hat er ein besonderes Talent, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein...

 

Admiral JJ Abrams

Das Produzieren wurde Abrams bereits in die Wiege gelegt: Als Sohn zweier Produzenten begann er schon früh, für Fernsehen und Kino zu arbeiten. Als er dann das Angebot bekam, die Produktion von Serie VI vom glücklosen Berman zu übernehmen, war er direkt Feuer und Flamme. Um seine Vorkenntnisse des Franchises stand es zwar nicht ideal, aber nach dem großen TOS-Marathon auf SciFi fühlte er zu allem bereit.
Und so trat er an, um neue Impulse zu geben und das Franchise dorthin zu führen, wo noch nie ein Produzent zuvor gewesen ist. Ob das zu einem guten Ende führt?

 

Brannon Braga

Bereits zur Zeit von Voyager konnte Braga an der Seite von Rick Berman viel Erfahrung sammeln. Dabei ist ihm das Franchise sehr ans Herz gewachsen - schließlich konnte er sich insbesondere auf dem Gebiet der Zeitreise immer wieder einbringen.

Als er dann hörte, dass irgend so ein Abrams Serie VI umkrempelt  - und das ohne sich dabei um die Kontinuität zu scheren - da war für ihn klar: Das Franchise muss gerettet werden!

 

Tiberius Lafayette

 

 

llustrationen: Matthias Kringe

Neueste Hörspiele


relaxedNach oben